Leider keine Sanierung des Rathausmarktes

Der Marktplatz vor dem Norderstedter Rathaus wird vorerst nicht saniert. Die FDP-Fraktion scheiterte jetzt im Hauptausschuss gegen die Stimmen von CDU, SPD und den Grünen mit ihrem Antrag, € 200.000,- für eine Sanierung in den kommenden Doppelhaushalt 2016/2017 einzustellen.

Gleichzeitig abgelehnt wurde auch der Antrag der FDP, über € 1.000.000,- für eine Neugestaltung des Moorbekparks aus dem kommenden Haushalt zu streichen. „Ich bedauere diese Ablehnung sehr“, so der FDP-Fraktionsvorsitzende Klaus-Peter Schroeder in einer ersten Stellungnahme.

 

„Bereits im Jahre 2011 hatte die Verwaltung den Parteien Vorschläge gemacht, wie die Begehbarkeit des Rathausmarktes verbessert werden könnte. Auch der Seniorenbeirat hat regelmäßig nachgefragt. Doch geschehen ist seit dem nichts.

 

So werden leider auch in Zukunft Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer und ältere Mitbürger große Probleme haben den Rathausmarkt zu begehen“. Vielleicht, so die Empfehlung von Klaus-Peter Schroeder,  sollten die Betroffenen doch in nächster Zeit die Stadtvertreter der großen Parteien darauf ansprechen, warum ihnen die Neugestaltung der Parks wichtiger ist als eine Begehbarkeit des Rathausmarktes für alle Bürger.

 

zurück ...