Do

23

Jun

2016

FDP befürchtet mehr Staus auf der Ulzburger Straße

Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr wurde in der vergangenen Woche fast einstimmig der weitere Ausbau der Ulzburger Strasse zwischen Langenharmer Weg und Rathausallee beschlossen.

 

Fast einstimmig, denn eine Partei leistete Widerstand: Die FDP-Fraktion will sich nicht damit abfinden, dass auf der Ulzburger Straße Richtung Norden vor dem Langenharmer Weg eine neue Bushaltestelle nicht als Busbucht sondern als Buskap ausgestaltet werden soll.

 

mehr lesen

Di

21

Jun

2016

FDP: Mehr Wasser und Licht für Sportler im Stadtpark

„Der Ausschuss für Schule und Sport interessiert sich offensichtlich nicht für die Norderstedter Freizeitsportler. Das war vor Jahren bei der Diskussion um einen möglichen Sportentwicklungsplan schon einmal der Fall.  Nun wurde unsere Anfrage zur Verbesserung der Licht- und Trinkwasserversorgung im Norderstedter Stadtpark einfach mit dem Hinweis beschieden, dafür sei der Ausschuss nicht zuständig“, stellen der FDP-Landtagskandidat Tobias Claßen und Miriam Raad als FDP-Mitglied im Ausschuss enttäuscht fest. „Wer es ernst meint mit der Weiterentwicklung des Freizeitsportes in Norderstedt, der sollte sich nicht hinter der Ausrede verstecken, man sei nicht zuständig“, so die beiden FDP-Vertreter weiter.

 

mehr lesen

Do

09

Jun

2016

Kein Zirkusverbot für Norderstedt - Verwaltung bestätigt FDP-Bedenken

„Eine rechtssichere Umsetzung eines Verbots von Wildtieren für Zirkusse, Wanderschauen und ähnlichen Veranstaltungen ist in Norderstedt derzeit nicht möglich“ lautet die Aussage der Stadtverwaltung zum entsprechenden Antrag der Grünen.

 

FDP-Fraktionsvorsitzender Klaus-Peter Schroeder hatte anlässlich der ersten Beratung darauf hingewiesen, dass der Begriff der Wildtiere konkretisiert werden müsse und das Verbot in der vorhandenen Rechtsprechung überwiegend als unzulässiger Eingriff in die grundgesetzlich geschützte Berufsfreiheit gesehen werde.

 

Die Sitzung des Hauptausschusses findet am Montag, den 13. Juni 2016 um 18:15 im Sitzungsraum II.

 

Mo

06

Jun

2016

FDP: Mietpreisbremse abschaffen!

„Nun ist es offiziell: Die umstrittene Mietpreisbremse hat nicht einmal den Placebo-Test bestanden. Trotz besseren Wissens haben Union und SPD die angebliche Preisbremse als wohnraumpolitisches Allheilmittel angepriesen. Nun müssen auch sie erkennen, dass das Konzept vollständig gescheitert ist. Denn die Mietpreisbremse ist lediglich ein schlecht gemachter Versuch, die Symptome des Wohnraummangels zu kaschieren. Nur mit der Einrichtung von mehr Wohnraum werden steigende Mietpreise effektiv bekämpft“, stellt FDP Landtagskandidat Tobias Claßen fest.

 

Die Mietpreisbremse sollte vor allem in den teuren Großstädten und den Speckgürteln Mieter vor allzu stark steigenden Mieten schützen. Ein Jahr nach der Einführung kommen Forscher jedoch zu dem Ergebnis: Die Bremse bremst nicht. Ganz im Gegenteil führt sie kurzfristig sogar zu einem stärkeren Mietpreisanstieg. Das sei das Ergebnis einer bundesweiten Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Gespräche mit den Vertretern von Haus und Grund vor Ort in Norderstedt bestätigen diese Erkenntnis.

mehr lesen

Do

02

Jun

2016

FDP-Landtagskandidatenwahl: Claßen unser Mann für Kiel

„Ich brenne für jede einzelne Stimme, denn hier ist meine Heimat!“ Tobias Claßen, frisch gewählter Direktkandidat der FDP des Wahlkreis 27 für die Landtagswahl 2017 in Schleswig-Holstein, überzeugte nicht nur mit diesem Satz in seiner kämpferischen Vorstellungsrede vor der Abstimmung alle Anwesenden. Dieser Satz gewinnt aber noch an Bedeutung, je näher man die Person und den Politiker Tobias Claßen kennen lernt.

 

Denn jemand der hier aufgewachsen ist, hier viele Jahre politisch aktiv war und alle Höhen und Tiefen seiner Partei, aber auch als Mensch selbst und bei Menschen in seinem Wirkungskreis miterlebt hat, ist auch emotional mit seinem Wahlkreis und den notwendigen Aufgaben verbunden.

mehr lesen

Sa

28

Mai

2016

Haben Kulturpolitiker in der SPD- Fraktion nichts zu melden?!

Mit Unverständnis reagieren die Norderstedter Freidemokraten auf die vorschnelle Festlegung der SPD gegen die angedachte Kulturakademie. Seit Jahren ist den Norderstedter Politikern die angespannte und unzulängliche Raumsituation der Norderstedter Kulturträger bekannt. Verschärft wird diese Situation, wie auch im Sportbereich, durch den schrittweisen Ausbau an Ganztagsschul- angeboten und dem Wegfall des Schulstandortes am Aurikelstieg.

 

„Die angespannte Raumsituation nehmen wir als Norderstedter FDP sehr ernst. Dies umfasst nicht nur die genannten vier großen Norderstedter Orchester und den Fachbereich Musiktheater, sondern auch fehlende Ausstellungsräumlichkeiten für die bildnerische Kunst. Bereits vor einigen Jahren hatten wir bei der Errichtung des Musikschulkubus auf den räumlichen Mehrbedarf hingewiesen. Die fehlende Umsetzung führte dann zum Weggang der Percussionband Fogo do Samba. Ein Verlust der sich nicht wiederholen darf“, erläutert die kulturpolitische Sprecherin Gabriele Heyer.

mehr lesen

Do

19

Mai

2016

FDP blickt ″hinter die Türen″ des Bauhofes

Was kann ′spannend′ oder interessant sein an einem städtischen Betrieb, dessen Mitarbeiter die Mülleimer abholen, hier mal die Blumenkästen bewässern oder dort interessiert in einen offenen Gully gucken. Das kann es alleine doch nicht gewesen sein und deswegen hat die Norderstedter FDP eine Betriebsbesichtigung des Norderstedter Bauhofes in der Friedrich-Ebert-Straße für Norderstedts Bürger organisiert.

 

Der neue Fachbereichsleiter des Stadtpflegebetriebes Thorsten Kühl erläuterte der Besuchergruppe die Vielseitigkeit des Bauhofes, wobei dem Besucher als erstes die Dominanz der Farbe Grün, genauer: RAL 6018 auffällt. Mit dieser Farbe, als ′Norderstedter Grün′ bezeichnet, ist fast jedes Fahrzeug, vom Rasenmäher bis zum mit Solarstrom betriebenen Einsatzfahrzeug, vom Garagentor bis zu Lagerregalen und den großen Salzsilos versehen. Dazu auch noch die Ordnung und Sauberkeit auf dem gesamten Betriebsgelände. Kein Stein lag irgendwie rum und keine leere Zigarettenschachtel.

mehr lesen

So

08

Mai

2016

Marlis Krogmann für ihr FDP Lebenswerk geehrt

Marlis Krogmann hatte die Freien Demokraten in den drei Kommunalwahlen 1998, 2003 und 2008 als Spitzenkandidatin angeführt und bereits 1998 von der außerparlamentarischen Arbeit aus dem Stand wieder in die Stadtvertretung geführt. Seitdem legte sie die Basis für die feste Verankerung freidemokratischer Politik in der Stadt Norderstedt und ist bis heute ‚das Gesicht‘ der FDP in Norderstedt. Mit besonders großem Engagement kümmert sie sich um den politischen Nachwuchs. So hat sie stets ein Auge darauf, dass junge Menschen die Möglichkeit haben, sich für liberale Politik zu engagieren und ihnen das Gefühl gegeben, dass ihr Beitrag wertvoll ist. „Genau das hat Marlis Krogmann schon bei mir vor einigen Jahren getan“, so Dr. Garg lächelnd.

 „Ein Ort oder eine Kommune ist immer nur so gut wie die Leute, die am Ruder sitzen und andere mitziehen können. In Norderstedt musste ich nie jemanden mitziehen“, so Krogmann in ihrer Dankesrede. Besonders beeindruckt zeigte sich die Geehrte von der Unterstützung eines Mannes, den sie immer ohne eine vorgeschaltete Sekretärin erreichen konnte: Guido Westerwelle, dessen Tod sie sehr getroffen habe. „Der Glaube an die eigene Leistung sollte immer da sein – mir vergeht die Freude an der FDP niemals“, schloss Marlis Krogmann unter anerkennendem Applaus.

Di

03

Mai

2016

Frühzeitige Medienaufklärung ist unumgänglich!

„In Berlin haben wir als Kids DDR-Fernsehen geschaut, weil bis Nachmittag bei ARD und ZDF das Testbild lief!“ Dr. Bernd Buchholz, FDP-Politiker und ehemaliger Vorstands-vorsitzender von Gruner und Jahr, beginnt seine Ausführungen mit Erinnerungen an die frühe Bundesrepublik, als die Informations-beschaffung durch Fernsehen, Radio und Zeitungen noch relativ übersichtlich war. Der Medienexperte war Ehrengast auf dem letzten Ortsparteitag der Norderstedter FDP, welche die spannende Frage diskutiert: „Wie der Wandel der Medien unsere Demokratie verändert!“

 

mehr lesen

Do

21

Apr

2016

Die Mietpreisbremse ist kontraproduktiv

„Die Soziale Marktwirtschaft funktioniert auch auf dem Wohnungsmarkt – wenn die Politik sie lässt. Die Mieten in Norderstedt sind deshalb so hoch, weil es hier derzeit nur wenige freie Wohnungen gibt. Daran wird die Mietpreisbremse auch nichts ändern. Was wir dringend brauchen, sind neue Wohnungen. Mehr Investitionen in neuen Wohnraum führen dann zu einem größeren Angebot und damit zu niedrigeren Preisen,“ erklärt der FDP Vorsitzende Tobias Claßen in einer aktuellen Pressemitteilung. Aus diesem Grund begrüßen die Freidemokraten die Verfassungsbeschwerde des Verbandes „Haus und Grund“ gegen die Mietpreisbremse in Schleswig-Holstein.

 

mehr lesen

..... weitere Standpunkte                                                ..... Veranstaltungen Historie