Gestaltung und Überprüfung der Radwege

Anfrage an die Verwaltung der Stadt Norderstedt zur schriftlichen Beantwortungin der Sitzung des Umweltausschusses am 19.09.2018

Anfrage der FDP-Fraktion an die Verwaltung der Stadt Norderstedt zur schriftlichen Beantwortung

in der Sitzung des Umweltausschusses am 19.09.2018 unter dem

 

 

Die FDP-Fraktion bittet die Verwaltung um schriftliche Auskunft in der Sitzung des Umweltausschusses am 19.09.2018 über die künftige Gestaltung der Radwege:

 

Vor einigen Jahren wurden Teile der Radwege, speziell entlang der Ulzburger Straße, mit einem rot gefärbten Belag versehen. Für Radfahrer ergibt sich der subjektive Eindruck, dass dieser Belag angenehmer zu befahren ist als die Pflasterstrecken, da diese doch sehr viele Unebenheiten durch verschieden abgesenkte Pflastersteine aufweisen. Wie beurteilt die Verwaltung diesen Belag im Vergleich zu den gepflasterten Radwegen und wie wird in Zukunft verfahren werden?

 

Im Übrigen stellt sich die Frage, wie regelmäßig die Radwege des innerstädtischen Radwegenetzes überprüft und ggfs. Instand gesetzt werden. Bei den folgenden beiden Streckenabschnitten bitten wir konkret um Mitteilung, wann eine Instandsetzung durchgeführt werden wird:

 

a.) Auf dem Radweg entlang der Oadby-and-Wigston-Straße zwischen Buchenweg und Helgolandstraße gibt es gezählte 51 Verwerfungen, hauptsächlich hervorgerufen durch Baumwurzeln. Da es parallel zu diesem Radweg einen von Fußgängern wenig frequentierten und teilweise gepflasterten Fußweg gibt, böte es sich eventuell an, diesen Weg auszubauen und dafür den Radweg zu renaturieren.

 

b.) Für die Sanierung des Radweges zwischen Friedrichsgabe und Norderstedt-Mitte entlang der Bahntrasse wurden in den Haushalt 100.000 € eingestellt. Wann ist hier die Sanierung vorgesehen und wie sollen die Probleme der Wasserhaltung und der Verwerfungen durch Baumwurzeln gelöst werden?

 

 

Gerd Nothhaft

i.V. Tobias Mährlein

Fraktionsvorsitzender